Filmtipp: The perfect human diet

Alle Ernährungsrichtungen und -bewegungen haben ihre Helden. Für Paleo-Fans gehören dazu Robb Wolf, Loren Cordain, Boyd Eaton und viele andere, die ihre Wissenschaftskarriere ins Zeichen der gesunden und artgerechten Ernährung gestellt haben.

Der amerikanische Moderator C.J. Hunt führt in der Dokumentation „The perfect human diet“ nicht nur von einem Uni-Büro ins nächste, sondern lässt sich auch im Supermarkt erklären, was wir brauchen um uns gesund zu ernähren, warum das Thema Vollkorn ein Marketing-Hoax ist und dass 2 Scheiben Brot tatsächlich 1/4 Tasse Zucker entsprechen.

Besonders gut finde ich, dass Vegetarismus und Veganismus in der Dokumentation nicht vorgeführt werden, weil  Fleisch gut schmeckt. Stattdessen werden sämtliche wissenschaftliche Aspekte der omnivoren Ernährung angeführt: von der Anzahl unserer Mägen bis zur Evolution des Gehirns und der Tatsache, dass Veganismus ohne Landwirtschaft bis vor 10.000 Jahren gar nicht möglich war. Dass wir dabei natürlich nicht von Massentierhaltung und modernen Mästverfahren sprechen, sollte jedem klar sein.

Ein toller Dokumentarfilm zum Thema Paleo und warum das Konzept sinnvoll ist.

Den Film gibt es bei itunes zum ausleihen für 3,99EUR bzw. 4,99EUR in HD mit deutschem Untertitel.

Leave a reply