Gastbeitrag: Tipps und Tricks für einen guten Schlaf

Janis Budde aus Berlin ist der Mann hinter dem Weblog Primal State und immer auf der Suche nach Methoden, um seine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit mit einfachen Mitteln zu erhöhen. Bereits seit seinem 16. Lebensjahr studiert Janis zahlreiche Bücher über Hirnforschung, Sportwissenschaften, Ökotrophologie, NLP und Psychologie, buddhistische Philosophien und die Kunst des Biohacking. Seinen heutigen Gastbeitrag für uuliv widmet Janis dem Thema Schlaf, denn ein guter und gesunder Schlaf ist eine der wichtigsten Säulen unserer Gesundheit. Viel Spaß beim lernen!

Teenager macht Mittags-Schlaf

Ungefähr 1/3 unseres Lebens verbringen wir schlafend und trotzdem wissen viele Menschen nicht was eigentlich so in der Nacht mit ihrem Körper passiert. Dabei ist der nächtliche Schlaf essentiell für unseren Körper und Geist – Zellen werden regeneriert, das Gehirn entgiftet sich, Erfahrungen werden verarbeitet und es wird neue Energie für den kommenden Tag gesammelt. Ein Mangel an Schlaf und eine schlechte Schlafqualität hindert den Körper sich richtig zu entgiften und zu regenerieren. Das führt zwangsläufig zu Mattheit, Konzentrationsschwierigkeiten und Gesundheitsproblemen. Ich möchte Dir in diesem Artikel einfache Grundlagen beibringen und Tipps an die Hand geben, die Du sofort umsetzen kannst und Deine Schlafqualität verbessern.

Punkt 1 – Licht

Licht hat eine starke Wirkung auf unseren Hormonhaushalt, besonders auf Serotonin und Melatonin. Melatonin ist unerlässlich für einen gesunden Schlaf, wird heutzutage allerdings stark in seiner Produktion durch künstliches Licht gehemmt. Besonders LED-Bildschirme mit ihrem hohen Blauanteil hemmen die Produktion – in der heutigen Gesellschaft also ein wirkliches Problem, da die meisten Jobs vor dem Computerbildschirm erledigt werden. Doch was hast Du für Möglichkeiten um diese Auswirkung so gering wie möglich zu halten?

f.lux

 

f.lux ist ein sehr nützliches Programm, das den Blauanteil des Lichtes Deines Computerbildschirmes runterreguliert sobald es Abend wird. Besonders wenn Du bis spät abends noch mit dem Computer arbeiten musst, ist dieses Programm ein „Muss“ für einen erholsamen Schlaf. Das Programm kannst Du kostenlos auf justgetflux.com herunterladen und nutzen.

flux_screenshot

Rollo oder Schlafmaske

Um eine perfekte Schlafqualität zu gewährleisten sollte das Schlafzimmer komplett abgedunkelt sein. Dazu empfehle ich im besten Fall ein Rollo, das die Fenster restlos lichtdicht abdunkelt und das Abkleben aller Systemleuchten der Elektrogeräte. Alternativ kannst Du auch mit einer Schlafmaske Deine Augen vor den letzten Lichtstrahlen schützen und einen guten Schlaf gewährleisten.

Punkt 2 – Stress

Wer unter chronischem Stress steht, hat oft Probleme beim Ein- und Durchschlafen. Es hindert den Körper daran sich richtig zu erholen, deswegen ist es für eine gute Schlafqualität unerlässlich Deinen Stress auf ein gesundes Maß zu reduzieren. Da ich weiß wie schwierig es ist eine neue gesunde Gewohnheit ins Leben zu integrieren habe ich einen besonderen Tipp den Stress nachhaltig zu reduzieren.

10-Minuten Meditation

Als letzte Aktivität vor dem Schlafen meditiere ich noch 10 Minuten. Ich setze mich in mein Bett und konzentriere mich nur auf meinen Atem. Damit beruhige ich meinen Geist. Ich kann Dir diese Gewohnheit wärmstens empfehlen, beobachte und lass geschehen. Du solltest Dich nicht ärgern wenn Du mit Deinen Gedanken abschweifst, richte Deine Aufmerksamkeit einfach wieder auf Deinen Atem und akzeptiere dass Deine Konzentration noch etwas Übung benötigt. Ich garantiere dass Du hiernach viel entspannter einschläfst.

Punkt 3 – Luft

Die Luft im Schlafzimmer sollte kühl und sauerstoffreich sein. Hierfür empfehle ich ein kurzes Stoßlüften vor dem Schlafen. Bei Außentemperaturen von ungefähr 16-18° kann auch mit offenem Fenster geschlafen werden. Und genau diese Raumtemperatur ist ideal für einen erholsamen Schlaf.

Es gibt natürlich viele weitere Faktoren für einen gesunden Schlaf wie dem Vermeiden von Giftstoffen, der richtigen Ernährung und anderen Variablen. Die drei Punkte sind aber ein guter und leichter Einstieg, um seine Schlafqualität zu verbessern – ich wünsche Dir dabei viel Erfolg!

Janis Budde, Primal State

2 Comments to “Gastbeitrag: Tipps und Tricks für einen guten Schlaf”
  • Mona
    4. Mai 2014 - Antworten

    Wow, ich werde mir gleich f.lux runterladen. Hört sich sehr vielversprechend an. Danke für die Tipps! 🙂

Leave a reply