Immunreaktionen durch durchlässigen Darm – So funktioniert’s

Es gehört zu den Grundlagen der Paleo-Ernährung solche Lebensmittel zu vermeiden, die unsere Darmschleimhaut reizen oder beschädigen, denn der Darm ist das Zentrum unseres Immunsystems und unserer Gesundheit. Neulich habe ich schon darüber berichtet, was ein durchlässiger Darm ist. Das Thema möchte ich gern noch einmal aufgreifen.

Der Darm als Zentrum des Immunsystems

Im Prinzip ist der Darm ein langer faltiger Schlauch, in dem unser Essen von Enzymen und Bakterien in seine Einzelteile zerlegt wird: Eiweiße in Aminosäuren, Kohlenhydrate in Monosaccharide (Einfachzucker) und Fette in Fettsäuren. Die Eiweiße und Kohlenhydrate werden dann über unseren Blutkreislauf dahin gebracht, wo sie im Körper gebraucht werden. Die Fette werden über unser Lymphsystem im Körper verteilt.

Zuständig für die Absorption der Aminosäuren, Einfachzucker und Fettsäuren im Darm ist eine dünne Schicht Zellen, die sogenannten Enterozyten. Sie sind die Türsteher unseres Organismus und entscheiden wer rein darf und wer nicht. Viren, Bakterien und Pathogene werden von den Enterozyten zum Beispiel nicht reingelassen. Sie sollen im Inneren des Darms bleiben und zusammen mit toten Zellen und abgestorbenen Bakterien ausgeschieden werden. Übrigens macht das bei einem gesunden Menschen 80% des weitgehend geruchlosen Stuhls aus.

leaky gut deutsch

Darstellung übernommen und ins Deutsche übersetzt, Original von Sarah Ballantyne, The Paleo Mom

Bei Menschen mit durchlässigem Darm ist genau diese Schicht der Enterozyten nicht in Ordnung. Entweder sind die Enterozyten selbst zerstört oder die bindende Proteinschicht zwischen den Zellen ist so beschädigt, dass einzelne nicht vollständig verdaute Nahrungsbestandteile, Pathogene und Bakterienfragmente in den Blut- und Lymphkreislauf gelangen. Wenn diese unerwünschten Eindringlinge nun die Darmwand passieren, steht dort schon eine Armee von Immunzellen parat, die nur darauf wartet ihren Job zu erledigen: die Eindringlinge zu bekämpfen. Die Menge und die Beschaffenheit der Eindringlinge bestimmt dann die Immunreaktion unseres Körpers. Je nachdem was und wieviel da bekämpft werden muss, eilt der Immunzellen-Armee die Leber bei der Beseitigung der Giftstoffe zu Hilfe.

Durchlässiger Darm (leaky gut) als Ursache für spezifische und unspezifische Immunreaktionen

Man unterscheidet grundlegend zwischen zwei Immunreaktionen. Die erste verursacht eine allgemeine/unspezifische Entzündungsreaktion. Sie wird von pathogenen Substanzen wie Bakterienfragmenten oder Toxinen ausgelöst, die dafür sorgen, dass Zytokine ausgeschüttet werden und die weißen Blutkörperchen so den Marschbefehl erhalten. Die Leber hat dann die Aufgabe die Verursacher herauszufiltern und die Entzündungsreaktion im Rahmen zu halten. Wenn die Leber überlastet ist, verbreitet sich die Entzündung und es entstehen Krankheiten wie Psoriasis (Schuppenflechte), Asthma, ADHS oder Depressionen.

Andere Trigger sind zum Beispiel unverdaute Proteine, die jedoch eine spezifische Entzündungsreaktion hervorrufen. Das Ergebnis dieser Reaktion kann eine Allergie oder auch eine Autoimmunerkrankung sein. Eine Allergie entsteht, wenn die Immunzellen IgE-Antikörper bilden um ein Protein anzugreifen, das aus einem bestimmten Lebensmittel stammt. Zum Beispiel das Kasein in Milch, das dann zu einer Milchallergie führt.

Ähnlich funktioniert das mit Immunzellen, die als Reaktion auf ein Protein aus einem Nahrungsmittel IgA-, IgM- oder IgG-Antikörper bilden. Diese Reaktion ist dann eine Unverträglichkeit oder Sensitivität und keine „richtige“ Allergie. Diese Immunreaktion führt dennoch zu allergieähnlichen Symptomen, oder aber zu Reaktionen, die man nicht unbedingt mit einer Immunreaktion in Verbindung bringen würde. Dazu gehören zum Beispiel Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Hautausschläge/Ekzeme. Wenn das Immunsystem bestimmte Aminosäuren angreift, die nicht exklusiv in dem Lebensmittel vorkommen, kann es passieren, dass der Körper sich selbst angreift. Daraus kann eine ganze reihe von Autoimmunerkrankungen entstehen.

Jeder kann seinen Darm ruinieren

Es ist wichtig zu wissen, dass unser Lebensstil den wichtigsten Einfluss auf unsere Darmgesundheit hat. Ein durchlässiger Darm kann sich langsam über Jahrzehnte entwickeln und auch die Reaktionen des Körpers können lange im Verborgenen bleiben. Ein durchlässiger Darm und ein auf Hochtouren laufendes Immunsystem können dann der Grundstein für eine ganze Palette von Krankheiten sein.

Eine ungesunde Ernährung (regelmäßig Getreide, Milch, Hülsenfrüchte), anhaltender physischer und emotionaler Stress, Schlafmangel oder auch eine einfache Infektion oder ein Pilz-/Parasitenbefall können im Handumdrehen zu einem durchlässigen Darm und den damit verbundenen Erkrankungen führen.

Warum Lektine aus Getreide und Saponine und Protease Inhibitoren aus Milchprodukten und Hülsenfrüchten die Enterozyten zerstören, erfahrt ihr ein anderes Mal.

Stay tuned!

Hier kannst du weiterlesen

http://www.thepaleomom.com/2012/03/what-is-leaky-gut-and-how-can-it-cause.html

http://www.praxis-kellner.info/leaky-gut.htm

http://www.laborzentrum.org/dokumente/leaky.gut-info.pdf

Leave a reply