Some like it hot: Ingwer und was er alles kann

© Malyshchyts Viktar - Fotolia.comIch habe immer ein Stück Ingwer zu Hause und werde irgendwie ganz ungeduldig, wenn ich mal vergessen habe, welchen nachzukaufen. Dann bin ich immer ein bisschen enttäuscht, weil dann meine morgendliche Gemüsepfanne ein bisschen langweilig schmeckt.

Ich finde, dass jeder immer ein Stück Ingwer zu Hause haben sollte. Hier sind 5 Gründe, warum:

1. Ingwer ist das beste Schmerzmittel.

In Zeiten in denen die Schreibtischschubladen vor Schmerzmitteln überquellen, sei das mal an erster Stelle erwähnt. Ingwer ist ein hervorragendes Schmerzmittel. Es hemmt das Enzym Cyclooxygenase. Das ist das gleiche Enzym, was ihr mit Acetylsalicylsäure (Aspirin) hemmt. Aspirin lindert darüber Schmerzen, hemmt die Blutgerinnung und stoppt Entzündungsprozesse im Körper. Genau das macht auch Ingwer. Der wird nur nicht von Bayer angebaut und taucht deswegen nicht so oft in der Werbung auf.

Neben der allgemeinen schmerzstillenden Wirkung ist Ingwer auch eine hervorragende Wurzel zur Vorbeugung von Muskelkater. Wer Ingwer regelmäßig konsumiert, fördert die Heilungsprozesse im Körper und kann damit härter trainieren und erholt sich schneller wieder.

2. Ingwer beruhigt den Magen.

Gerade in der Vorweihnachtszeit ist das ganz hilfreich: Ingwer beruhigt den Magen, hilft bei Übelkeit, Magenkrämpfen und Bauchweh. Wer über die Stränge geschlagen hat, dem hilft ein gutes Stück Ingwer geschält, in Würfel geschnitten 2-3 Minuten aufkochen und als Tee getrunken. Die Scharfstoffe im Ingwer regen die Magensaftproduktion an und dir geht’s schnell wieder besser.

3. Ingwer stärkt das Immunsystem.

Dass Ingwer gerade in der Erkältungszeit ein tolles Hausmittel ist, weiß ja mittlerweile jeder, oder? Er wirkt der Abnahme von Glutathion im Krankheitsfall entgegen und regt damit die Funktion der weißen Blutkörperchen an. So stärkt er unser Immunsystem und hilft auch bei Erkältungen schnell wieder auf die Beine zu kommen.

4. Natürliche Prävention gegen Krebs, Arthrose, Alzheimer

Jetzt klingt es schon fast märchenhaft, oder? Aber Ingwer reduziert den Nekrose Faktor NF-κB und bringt damit Krebszellen zum Absterben. Er unterdrückt Proteinablagerungen im Gehirn, die zu Alzheimer führen und neben der schmerz- und entzündungshemmenden Wirkung bei Arthrose wird auch der Knorpalabbauer TNF-α gehemmt.

Ingwer ist ein echtes Multitalent, oder? Es gibt offenbar kaum etwas, wogegen er nicht ein toller Geheimtipp ist. Einen hab ich aber noch:

5. Ingwer wärmt

Mädels hergehört: Ingwer wärmt von innen, reguliert den Blutdruck und hellt die Seele auf. Wärmflasche adé! Spätestens jetzt solltest du deine Aspirin in den Müll werfen und es ab sofort mit Ingwer probieren.

Leave a reply