Besser knackig als windelweich – der Lauch

Dieser Tage genießen Millionen die Sonne in vollen Zügen und mit den Frühlingstemperaturen im März steigt auch die Vorfreude auf frisches Feldgemüse wie Spargel und Co. Leider müssen wir uns damit noch etwas gedulden, aber der Porree -oder auch Lauch- wird als einer der ersten Frühlingsboten schon bald vom Feld erhältlich sein. Ich freu mich riesig und deshalb ist der Lauch auch mein Gemüse der Woche.

Warum man Lauch essen sollte?

Wie die meisten anderen Erdgemüsearten ist Lauch reich an Vitamin C; B 1, 2 und 6 sowie A und B. Weiterhin enthält er viele wichtige Mineralstoffe, wozu vor allem Magnesium, Eisen, Zink und Natrium gehören. Für den typischen Lauchgeschmack sorgen die ätherischen Öle und Aromastoffe, die natürlich auch eine heilende Wirkung haben. So stimulieren die enthaltenen Öle und Senföle die Verdauungstätigkeiten von Leber, Galle und Niere, während Gleitstoffe die Dünn- und Dickdarmschleimhaut schützen und bei der Regeneration unterstützen. Wer vor allem abends gern Fleisch oder Salat isst, kann dies durch Lauch ergänzen und damit dafür sorgen, dass Fäulnisprozesse im Darm verhindert werden.

Neben zahlreichen Kohlgemüsen, Wurzeln etc. gehört Lauch auch zu den Gemüsesorten, die von fast jedem vertragen werden. So können auch Leute, die nach dem Autoimmunprotokoll leben müssen mit Lauch gut umgehen. Das Histaminpotential ist als moderat anzusehen und so ist der Lauch in kleinen Mengen auch von Histamingeplagten oft gut zu verdauen.

LauchstangeZubereitungsarten

Lauch schmeckt mir persönlich am besten gedünstet. Dazu den Lauch putzen (faule Blätter ab, lange Blätter einschneiden und gut waschen) und in beliebig lange Stücke schneiden. Eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Etwas Butter oder Ghee in einem Topf oder in einer Pfanne zerlassen, die Zwiebel darin glasig andünsten. Dann zuerst die grünen Pflanzenteile hinzu geben und später die weißen. Das ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann den Lauch auch mit etwas Orangensaft  oder Weißwein ablöschen. Die Säure gibt dem ganzen etwas Pfiff.

Außerdem eignet sich der Lauch auch als Gemüse zum Salat oder püriert als Suppe. Wer es dünner mag, kann das Ganze mit Wasser strecken – Hauptsache es kommt kein Suppenwürfel an das gute Gemüse.

Guten Appetit!

Über diesen Beitrag
Nur von Gemüse leben ist zu einseitig? Das glaub ich nicht. Gemüse ist unsere Ernährungsgrundlage. Deshalb stell ich hier jede Woche ein neues Gemüse vor. So kannst du dir Inspirationen holen und nach und nach neue Sorten kennenlernen. Mehr Gemüsesorten und Tipps dazu findest du in der Kategorie Gemüsegarten.

 

deinBiogarten.de

Leave a reply