Über den Umgang mit Lebensmitteln

lebensmittelverschwendungBeim rumstöbern bin ich heute Morgen auf die Blog-Parade von Pauli gestoßen. Darum geht es um Lebensmittelverschwendung und Resteverwertung. Eigentlich hatte ich heute keinen Artikel geplant, aber dann musste ich doch noch schnell was schreiben, denn das Thema liegt mir sehr am Herzen und hängt in meinen Augen sehr stark mit unserer individuellen Achtsamkeit zusammen.

Was denkst du ganz allgemein über das Thema Lebensmittelverschwendung und Resteverwertung?

Ich kenne viele Menschen, die Lebensmittel in den Müll werfen, die völlig ok und genießbar sind. Bananen, die ein paar braune Flecken haben, müssen genau so dran glauben wie zu viel gekochte Nudeln oder nicht mehr ganz frisches Brot. Dabei ist die Gedankenlosigkeit mit der Essen in der Tonne landet keinesfalls eine Frage des Bildungsniveaus – ganz im Gegenteil. Es ist vielmehr eine Frage der Wertschätzung unserer Ressourcen und dessen, was wir mit unserer Arbeit verdienen können. Wir wundern u8ns über Massentierhaltung und Produktionseffizienz, während wir ein Drittel von dem was da produziert wird bezahlen, um es in den Müll zu werfen.

Meine Mutter hat immer gesagt und sagt es bis heute „Ich kann doch nicht in die Kirche gehen und beten „Unser täglich Brot gib uns heute…“ und es dann in den Müll werfen!“ So bin ich aufgewachsen. Bei uns zu Hause gab es nie zu viel und nie zu wenig und alles wurde gegessen. Genau so leben wir heute auch. Lebensmittel sind unsere wertvollste Ressource. Es wird ein Heidenaufwand in dieser Welt betrieben um diese herzustellen. Sie sind nicht für den Müll gedacht!

Hier sind also meine Antworten auf Paulis Fragen:

Wie viel Gewicht Lebensmittel wirfst du in der Woche in den Müll? 

Im Durchschnitt würde ich sagen 50g. Es kann schon mal passieren, dass was verschimmelt, weil wir es falsch gelagert haben oder ich etwas kaufe und mir nicht bewusst bin, dass ich es eigentlich nicht essen mag. Aber das kommt aller paar Monate einmal vor. Sonst wird nur nach Bedarf eingekauft und dann alles aufgegessen. Wenn wir in den Urlaub fahren, ist unser Kühlschrank bis auf ein paar Senfgläser leer. Es wird nichts weggeschmissen und das, obwohl wir so gut wie keine abgepackten Lebensmittel einkaufen.

Warum landen die Lebensmittel im Müll?

Letzte Woche habe ich schweren Herzens eine Gurke entsorgt. Die ist im Müll gelandet, weil offenbar niemand in unserem Haushalt Gurke essen mochte. Ich hatte letztes Jahr ein paarmal heftige Reaktionen auf Gurken und nehme seitdem ein bisschen Abstand dazu. Offenbar bin ich noch nicht wieder so weit. Es wird also jetzt erstmal lange keine Gurke mehr gekauft.

Aus welchen Resten kannst du noch etwas machen? Zu was verarbeitest du diese?

Man kann aus allen Resten was machen. Je nachdem was es ist, machen wir daraus nochmal ein neues Gericht, nehmen es als Mittagssnack mit zur Arbeit oder richten es als kleinen Vorspeisenteller an. In meinen Augen gibt es eigentlich keine Reste. Es gibt nur Lebensmittel und die kann man essen solange da kein dicker grüner Pelz drauf ist.

 

Bildquelle: © Anson - Fotolia.com
1 Comment to “Über den Umgang mit Lebensmitteln”

Leave a reply