spinatmit-ei
Sonntagsfrühstück für die Mitochondrien: Spinat mit Ei überbacken

Gestern habe ich auf dem Markt noch ein paar Reste Spinat ergattert. Ich war ziemlich spät dran, kein Wunder also, dass von diesem tollen Gemüse nicht mehr viel übrig war.

Für Spinat würde ich so einiges geben. Ich mochte ihn schon immer. Früher als Blubb, heute als frisches Blattgrün vom Markt. So ist auch nicht verwunderlich, dass Spinat für mich ein perfektes Sonntagsfrühstück ist. Hier mein schnelles Sonntagsmorgen-Rezept für Spinat mit Pilzen und Ei.

Zutaten für eine Portion:

  • 3-4 Handvoll frischer Spinat
  • eine Zwiebel
  • drei braune Champignons
  • zwei Eier
  • ein Esslöffel Kokosfett
  • Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuss

 

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 250° vorheizen.
  2. Den Spinat von den Strünken befreien und waschen, im Sieb abtropfen lassen.
  3. Die Zwiebel schälen, halbieren, und in kleine Würfel schneiden.
  4. Das Kokosfett in einer Pfanne erwärmen und die Zwiebel darin kurz glasig andünsten.
  5. Den Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen.
  6. Die Champignons in Streifen darüber schneiden, und alles zusammen kurz dünsten.
  7. Alles in eine ofenfeste Form geben.
  8. Die Eier darüber aufschlagen und alles in den Ofen schieben.
  9. 10-15 Minuten überbacken, bis die Eier gestockt sind.
  10. Genießen!

 

In der Zwischenzeit koche ich mir eine schöne Kanne grünen Tee, decke den Tisch und lass den Sonntag langsam beginnen.

Spinat hat einen milden Eigengeschmack, enthält Nitrate, die früher fast als gefährlich eingestuft wurden. Mittlerweile mehren sich aber die Hinweise, dass Nitrate aus unserer Nahrung, einen positiven Effekt für uns haben. Neuere Studien zeigen, dass Nitrate wichtig für die Funktionalität unserer Mitochondrien sind.

Es wäre ja auch Quatsch, wenn uns die Natur Nahrung anbietet, die wir nicht gut verwenden können.

In diesem Sinne: happy Sunday!

Leave a reply