Heute ist Welt-Zöliakie-Tag! Bitte was?

Heute ist Welt-Zöliakie-Tag und ich finde es ist wichtig, dass möglichst viele Menschen über diese nicht ganz harmlose Krankheit aufgeklärt werden. Es rettet Menschenleben, wenn möglichst viele Menschen wissen, dass der Konsum von Nudeln, Brot und Pizza ernsthaft krank machen kann.

Zöliakie ist eine autoimmunologische Erkrankung des Dünndarms, die zu einer lebenslangen absoluten Unverträglichkeit des Klebereiweißes Gluten führt. Gluten ist ein Lektin, das vor allem in Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Dinkel, aber auch in Emmer und Einkorn vorkommt. Lektine sind in vielen Pflanzen enthalten, sie schützen die Pflanze vor Fraßfeinden.

Zöliakie wird in der Medizin auch als Chamäleonkrankheit bezeichnet, weil sie so zahlreiche unterschiedliche Symptome hervorrufen kann. Neben Verdauungsbeschwerden (Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen) stehen auch psychische Probleme (Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Depressionen etc.), Hautkrankheiten, Gynäkologische Erkrankungen (Myome, PMS), Zahnprobleme und Diabetes-Typ-1 auf der Liste der möglichen Manifestationen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass in Deutschland ca. 1% der Bevölkerung betroffen ist. Das sind 820.000 Menschen, von denen die meisten allerdings keine Diagnose erhalten. Der Grund dafür ist, dass unsere Ärzte leider zu spezialisiert ausgebildet sind und selten den ganzen Menschen sehen. Zöliakie ist daher noch vielen unbekannt, die Diagnose schwer.

Weiterhin ist zu bedenken, dass wir in den letzten 30 Jahren unsere Getreidepflanzen so gezüchtet haben, dass sie sich besser vor Fraßfeinden schützen können. Der Gluten-/Lektingehalt ist heute deutlich höher, sodass auch viele andere Menschen Probleme bekommen Getreide gut zu vertragen. Die Pflanze macht nichts anderes als sie soll: sie schützt sich vor Fraßfeinden. Dazu gehört eben auch der Mensch.

Die einzige Therapiemöglichkeit für Menschen mit Zöliakie oder einer Glutenunverträglichkeit ist eine glutenfreie Diät. Aber auch Kosmetika und viele andere Produkte enthalten heute Gluten, das die vielfältigen Symptome hervorrufen kann.

Weitere Informationen zu diesem wichtigen Thema liefert die Deutsche Zöliakie Gesellschaft.

Spread the word!

Leave a reply